Newsarchiv

 

Zug gewinnt das Innerschweizer Derby gegen Luzern und bleibt ungeschlagen.

Letzten Samstag in der Allmend, Zug spielte gegen Luzern. Es war ein kalter und regnerischer Tag, richtiges Rugbywetter. Zug startete gut, spielte als ganzes Team, was zu einem Try von Ollie führte, weit an der Aussenlinie. Domi scorte die Conversion. 0-7.
Luzern begann besser zu verteidigen und wurde zu einem harten Gegner, aber Zug spielte ihr eigenes Spiel weiter und hörte nicht auf zu punkten. Ein Try von Martyn und ein Try von Cedi setzte das Scoreboard auf 0-17.

Halbzeitresultat: 0-17

Nach der Pause spielte Zug genau gleich weiter wie vor der Pause und punktete weiter. Domi schiesst durch die Luzerner Verteidigung, scort den Try und macht die Conversion gleich selber. 0-24. Nach dem war es wieder das Cedi-Beast, welches seinen zweiten Try erzielte. 0-31. Zum Schluss nahm Luzern nochmals Anlauf und scorte den Ehrentry, welcher zum Endresultat 7-31 führte.
Ein weiterer wichtiger Sieg für Zug. Leider verletzte sich ein Spieler Luzerns stark am Knie, wir hoffen er ist wohlauf und wünschen eine gute Genesung.

Zusätzlich gut gemacht Fabian, grossartiges erstes Spiel für dich – Gratulation!

Tries: Cedi 2, Ollie 1, Martyn 1, Dömi 1.

Nach dem Spiel wurden Cedi und Ollie beide zum Man of the Match gekürt, sie konnten aber das Boatrace nicht für sich entscheiden – was zeigt, dass wir für die 3. Halbzeit mehr trainieren müssen.

Nächsten Samstag spielen wir unser letztes Ligaspiel dieses Jahr gegen St. Gallen um 15 Uhr in Unterägeri.
Komm und unterstütze uns, iss eine Wurst und trink ein paar Bier.

 

Zug win the Central Switzerland derby against Luzern and remain unbeaten.

Last Saturday in the Allmend, Zug were up to face Luzern. It was a cold and rainy day, real rugby weather. Zug started the game well playing as a whole team, this resulted in a try made by Ollie in the far corner off the field. Dömi scored the conversion. 0-7.
Luzern started defending a better and were definitely a tough side to play against, but Zug kept playing their own game and didn`t stop scoring. A try was made by Martyn 0-12. And afterwards one was made by Cedi setting the score to 0-17 at halftime.

HALFTIME Score 0-17

After halftime Zug played just like the first half and just went on scoring. Dömi shooting through the Luzern defense, scoring the try and making the conversion by himself. 0-24. After that it was again big man Cedi scoring his 2nd try of the game and setting the score to 0-31. In the end, Luzern scored the consolation try in the last few seconds off the game making the endscore 7-31.
Another great win for Zug. Unfortunately one of the Luzern players picked up an horrible looking knee injury, we hope he is doing well and wish him a good recovery.

Also well done Fabian, great first game of you – congrats!

Tries : Cedi 2, Ollie 1, Martyn 1, Dömi 1.

After the game Cedi and Ollie were both chosen as MoTM but couldn`t win the boatrace for Zug which shows we have to train more on the third half of the game.

Next saturday we will have our last league game this year against St. Gallen at 15:00 in Unterägeri.
Come support us, have a sausage and some beers!!

 

Picture by Annette Iten – Thank you :)

 

Zug gewinnt ein wichtiges Spiel gegen Konkurrent Basel und bleibt ungeschlagen in der NLC.

Letzter Samstag war ein grosser Tag für Zug, Basel besuchte uns in Ägeri. Beide Mannschaften waren ungeschlagen vor diesem Spiel.
Zug startete gut in das Spiel, jedoch erzielte Basel die ersten drei Punkte mit einem Penaltykick, 0-3. Das störte die Zuger nicht und sie zeigten das mit einem starken Try von Fabien. 7-3. Zug pushte weiter und spielte ihr Spiel, was zu einem weiteren Try von Fabien (oder Paddy) führte. 14-3. Basel konnte nicht durch die Verteidigung von Zug durchdringen, also scorten sie mit einem Penaltykick, 14-6. Basel probierte mit Provokationen die Zuger zu irritieren, Zug blieb aber cool und antwortete mit einem Try von Matt und einem Penaltykick von Domi.

Resultat zur Halbzeit: 24-6

Nach der Pause erhöhte Domi mit zwei weiteren Kicks auf 30 zu 6. Basel gab nicht auf und profitierte von 2 Fehlern in der Verteidigung. Die dadurch entstandenen Tries führten zum Resultat 30-20. Nach einer roten Karte gegen Basel und einer gelben gegen Domi, das Spiel ging weiter mit vielen Emotionen und leider konnte Zug ihre Chancen für den Bonuspunkt Try nicht nutzen.

Endresultat: 30-20

Es kommt sehr selten vor, aber leider konnte Zug das Boatrace nicht für sich entscheiden gegen Basel, dies macht unseren Lauf im Rugby zu 4 von 4 und im Trinken zu 3 von 4.
Vielen Dank an Basel für den harten Match und an alle Fans die nach Ägeri gekommen sind.

Nächsten Samstag spielen wir gegen Luzern und wir wollen unseren Siegeslauf auf 5 ausbauen. Komm und unterstütze uns im Innerschweizerderby – 15 Uhr auf dem Sportplatz Allmend, Luzern.

Bester Forward: Thomas
Bester Back: JJ
Bester Spieler: Ian
Tries: Fabien 2, Matt 1, (Paddy 0.5)

Zug win an important game against Basel and stay unbeaten in the NLC.

Last saturday was a big day for Zug with Basel visiting in Unterägeri. Basel and Zug were both undefeated before this game.
Zug started well from the kick-off, but it was Basel that took the lead with a penalty 0-3. This didn’t impress the magnificent men from Zug and they showed it with a great try, made by Fabien. 7-3. Zug kept on pushing and playing their own game, which resulted in yet another great try by Fabien (or Paddy). 14-3. Basel couldn’t get through the great Zug defense in the first half.
So they tried it with a penalty kick that went in, 14-6. Basel was trying to provoke the Zug players, but Zug kept their cool and just kept on scoring. A penalty kick was scored by Domi
and a try was made by Matt. 24-6.


HALF TIME score: 24-6

After half time team talk Zug kept on going and increasing the score to 30-6 with two Penalty kicks from Dom. Basel wasn’t giving up easy and profited from two errors in the Zug defense. They scored two tries which got the score to 30-20. After a red card for Basel and a yellow for Domi, the game went on with many emotions and unfortunately Zug couldn’t make their chances into another try to get a bonus point.

END SCORE 30-20

It’s very rare and sad but Zug didn’t win the boatrace this week, which makes our score in Rugby 4 out of 4 and in drinking 3 out of 4.
We like to thank Basel for coming to Ägeri and thanks to all the supporters!!

Next saturday we will play against Luzern away and we like to extend our winning streak to 5 games. Come and support us in the derby of central Switzerland – 3 o’clock at the Sportplatz Allmend, Lucerne!!

Best Forward: Thomas
Best Back: JJ
Best player: Ian
Tries: Fabien 2, Matt 1, (Paddy 0.5)

Pic by Storm Taylor

 

Letzten Sonntag erweiterte Zug ihren Siegeslauf gegen den letztjährigen Sieger der NLC, Würenlos.
Es war kein einfacher Match, Würenlos scorte den ersten Try 4 Minuten nach Kick-Off und ein Penalty erhöhte das Resultat auf 10-0 für die Aargauer.
Zug liess die Köpfe nicht hängen und blieb zuversichtlich, was zu einem Try von Pablo führte (Pablos erster Try für Zug – guet gmacht Pablito). Mit einem Penaltykick von Domi kurz vor Halbzeit, war das Resultat zur Pause 10-10.

HALBZEIT

Nach der Pause kamen die Zuger mit viel Selbstvertrauen auf den Rasen, was sich auszahlte. 2 Kicks von Domi führten zur ersten Führung für Zug, 16-10. Das Heimteam schloss mit einem Penalty auf 16:13 auf.
Das Spiel war immer noch offen, aber nicht für lange. Würenlos wurde etwas Müde, was den Zugern Chancen gab um zu scoren. Ein starker Try von Alex, er stürmte durch die Würenloser Verteidigung wie er es am liebsten macht, führte zum Resultat 23-13.
Brandon machte den Sack mit einem letzten Try zu, was zum Endresultat 30-13 resultierte und die Siegesserie auf 3 aus 3 erhöhte.
Auch im Boatrace hatte Zug die Nase vorne, mit dem besten Back Oli, dem besten Forward Pudi und dem MotM Ian.
Danke an Würenlos für das gute Spiel und die Gastfreundschaft. Unser nächstes Spiel ist ein Heimspiel gegen Basel am 20. Oktober und die Chance unsere Siegesserie auszubauen.

Tries: 1 Alex, 1 Pablo, 1 Brandon

Last Sunday Zug extended their winning spree with a great game against last years NLC champion Würenlos.
It was not an easy win as Würenlos scored the first try in the game just 4 minutes after kick-off and increased the score to 10-0 with a penalty kick.
Zug kept their heads up and stayed confident, which resulted in a great try by Pablo (his first try for Zug – well done Pablito). With Domi scoring a penalty kick before half time, the score was 10-10.

HALF TIME

After half time Zug went back on the field with confidence, which paid off. 2 penalty kicks by Domi went in, 16-10. Unfortunately the home team scored a penalty aswell, 16-13.
This meant that the game was still open, but not for long. The Würenlos players were a little tired and this gave Zug a chance to score. A great try by Alex, storming through the Würenlos defense like he likes to do, made it 23-13.
Brandon then sealed the deal with a try, making the endscore 30-13 and the winning streak to 3 games.

Zug also won the boatrace again with the best back Ollie, the best forward Pudi and the MotM Ian, showing everybody that we are the best at rugby AND drinking.

We like to thank Würenlos for the game and the hospitality. Next game is on the 20th of October against Basel and a big chance for Zug to get the 4th win in a row.

Tries: 1 Alex, 1 Pablo, 1 Brandon

 

Picture by https://www.annetteiten-fotografie.ch

 

 

Grosser Sieg für Zug in ihrem ersten Heimspiel.
Nach einer langen Pause spielte Zug ihr erstes Heimspiel gegen Schaffhausen auf der Sennweid in Baar.

Zug dominierte gleich nach dem Kickoff und nach drei Minuten konnte Domi die ersten drei Punkte durch einen Penaltykick ergattern. Auch wenn Zug konstant im Angriff war, brauchte es ein bisschen Zeit bis der erste Try gelegt werden konnte. In der 16. Minute punktete Mario den ersten Try des Spiels.
Nach drei weiteren Tries für die Zuger (2 von Domi und 1 von Freddie) war der Pausenstand 29-0 für Zug.

Die Hoffnung, die Schaffhausen noch hatte war schnell zerstört in der zweiten Hälfte. Mit 5 Tries in unter 25 Minuten war Zug mit 62-0 am Führen. Mit einem Penaltykick erzielte Schaffhausen die Ehrenpunkte. Die Zuger machten unbeirrt weiter und setzten das Endresultat auf 76-3.

Ein gutes Spiel der Zuger, sie zeigten Herz und Teamgeist. Das anschliessende Boatrace konnte auch gewonnen werden, 2 out of 2. Wer kann uns im Biertrinken schlagen?

Nächste Woche spielen wir gegen Würenlos und hoffen einen weiteren Sieg unserer Siegesserie hinzuzufügen.

Tries by: Domi 4, Alex 1, Brandon 1, Cedi 1, Ian 1, Fabien 1, Freddie 1, Mario 1

 

Big win for Zug in their first home game.

After a long break Zug played their first home game against Schaffhausen at the Sennweid pitch in Baar.
Zug dominated straight from the kick-off and after 3 minutes Domi scored a Penalty kick from 30 meters out.
Although Zug was constantly attacking it took some time before the first try was made. In the 16th minute Mario scored the first try of the game.
With 3 more tries (2 by Dominik and 1 by Freddie) zug was leading with 29-0 at half time.

The hope that Schaffhausen had left was quickly destroyed in the second half. With 5 Tries in just 25 minutes Zug was leading with 62-0.
Schaffhausen tried saving their honour by scoring a penalty kick. This didn’t bother the men of Zug and they went on dominating the game and putting the endscore at 76-3.
A great game by Zug where they played with heart and teamspirit. Another boatrace win as well is in the pockets of Zug – 2 out of 2. Who can beat us in beerdrinking?

Next week we play against Würenlos and hope to add another win to our winning streak.

Tries by: Domi 4, Alex 1, Brandon 1, Cedi 1, Ian 1, Fabien 1, Freddie 1, Mario 1

 

Pics by Storm Taylor

r_UgCWzQ Gg1_i3QQ 3NnkXmEQ SFwuY5zg

 

Der erste Sieg ist in den Taschen. Nach zwei verschobenen Spielen konnte Zug das erste Spiel in Solothurn bestreiten.

Schon in der ersten Minute wurde der erste Try durch eine Lücke in der Backline für die Zuger erzielt. Zug dominierte, jedoch wurden durch kleine Fehler den Solothurner in der ersten Halbzeit zwei Tries geschenkt (2 Interception Tries). Resultat zur Pause 28 zu 14. Die Zuger fanden in der zweiten Hälfte besser ins Spiel und konnten die Führung ausbauen, jedoch wurden auch in der zweiten Hälfte einige Fehler gemacht, welche von den Solothurner ausgenutzt wurden. Endresultat 26:49 für die Zuger. Es war schön zu sehen wie “junge” Spieler wie Nici, Oli und Pudi im Spiel Verantwortung übernahmen und das Kicktraining von Domi sich auszahlt – 7/7 Kicks.

Vielen Dank an Solothurn Rugby für das faire Spiel, die Gastfreundschaft und das gute Bier in der Öufi Brauerei.

Tries: 2 Domi, 3 Fabien, 1 Cedi, 1 Paddy

Gelbe Karten: 1 Martyn

The first win is in the pockets. After two postponed games, Zug had his first game in Solothurn. The first try could be scored for Zug in the first minute through a gap in Solothurns backline. Zug was dominating, altough two tries were given to Solothurn through little mistakes (2 interception tries). Halftime result 28 to 14. Zug came back strong in the second half and expanded their lead. Solothurn again scored two tries, mainly due to a lack of concentration in defense. Endresult 26:49 for the magnificient men of Zug. It was good to see how “young” players like Nici, Oli and Pudi stepped up and took more responsibilty and how the kicking training of Domi paid out – 7 out of 7 kicks.

Thank you Solothurn for the fair game, the hospitality and the good beer in the Öufi brewery.

Tries: 2 Domi, 3 Fabien, 1 Cedi, 1 Paddy

Yellow cards: 1 Martyn

 

Pictures by #alexart

RFCZug22092018-73 RFCZug22092018-96 RFCZug22092018-86 RFCZug22092018-61 RFCZug22092018-51 RFCZug22092018-39 RFCZug22092018-30 RFCZug22092018-35

 

Das Zuger Sport Festival war ein voller Erfolg. Am Samstag und Sonntag wurde etlichen Zuschauern unser schöner Sport vorgestellt. Mit den Minis, dem Touchteam und den Seniors war der ganze Club involviert. Auf der offiziellen Website gibt es Bilder vom ganzen Anlass + ein Video das bald folgen wird. Vielen Dank und bis nächstes Jahr!

Zug Sports Festival was a blast! On Saturday and Sunday we showed our pretty sport to many visitors. The whole club was involved through the Minis, the Touchteam and the Seniors. Have a look at more pictures and a video coming soon on the official website. Thank you, see you next year!

WhatsApp Image 2018-08-19 at 10.10.28 WhatsApp Image 2018-08-19 at 10.12.52 WhatsApp Image 2018-08-19 at 10.08.59WhatsApp Image 2018-08-22 at 13.09.11

 

 

 
Spielst Du schon Rugby? Willst Du dieses schnelle, harte Spiel lernen? Wir brauchen immer Verstärkung.
Erwarte ein hartes und gut geleitetes Training, gecoacht von Dave und seinem Coachingteam. Jeden Dienstag und Donnerstag um 19.30 Uhr beim Schluhaus Sennweid in Baar. Schlechtwetterprogramm kann variieren.
Für mehr Informationen sende ein Mail an sekretariat@zugrugby.ch.
Do you already play rugby? Do you want to learn this fast and rough game? We can always use support. 
Expect to be put through your paces by Head Coach Dave and his team on Tuesdays and Thursdays from 7.30pm at Sennweid School in Baar. Bad weather program can vary.
New players are always welcome. For more information send an e-mail to sekretariat@zugrugby.ch.
 

fRiday 1ST dec 2017_Seite_2

Please see attached flyer for the Club’s Xmas Party, taking place on Friday 1st Dec at Seminar Hotel in Unterägeri. All tickets from t 25th Summer Party are valid – you do not need to reconfirm.

Apero, dinner, and drinks at dinner are included (only drinks after 11.30pm in the Wilerbar are not included). Kyran Bracken is a fantastic speaker, Mother Tongue put on a great live show – naturally accompanied on the dance floor by Barry Thomas – and we as a Club celebrate well together.
Thank you to Denis for his terrific work. No dolls allowed.
Best Regards,
 
Stephen MacLennan
 

Zug put up a better performance in Brunau against RU Zürich, with the first 30 minutes very encouraging. Well structured and aggressive in attack, fast and coordinated in defence, Zug threatened to blow RUZ away to start with. Two early tries were no more reward than the pressure deserved.

One thing about RUZ is however that they don’t give up easily – as a team they play loose, but are willing to take risks and attack from anywhere. Though their first try came via a fortunate bounce, they kept within touch throughout the game. By the end of the match, which finished 17:17, it was difficult to deny that RUZ deserved a share of the spoils.

Zug has plenty to work on under the new coaching team of Dave McKimm and Paul Timmins. However the way the first team played from the kick-off augurs well, and gives the coaches a good platform to build on. Solid structure, with the confidence to attack gaps and take people on, combines well with a defence that is up quick and makes tackles.
It was also heartening to see a decent turnout of new players and U18s star for the 2s in a hard-fought victory in a friendly game. The U18s playing for the 2s have plenty technical ability, but it is a step up in physicality – so far they are adapting very well! We must aim to consistently field 2 teams each week to give all these guys the opportunity to play rugby.
Thank you to RU Zürich for being generous hosts and tenacious opponents, as always!
 

R4S_3_2017   R4S_4_2017R4S_2_2017R4S_1_2017

12345...

Sponsors

Partners